vorösterlicher Marathon…

 

… liegt hinter mir, und das ist auch schön;)

War nun fast 2 Wochen unterwegs, Dresden (Mahler, „Das Lied von der Erde“), Berlin (Proben „Orfeo“), Heidelberg (Bach, „Matthäuspassion), Stockholm (Vorbesprechung Donizetti, „Enrico di Borgogna“), Berlin (Proben „Orfeo“), Wadersloh (Keiser, „Markuspassion“) und Stuttgart (Graun, „Der Tod Jesu“). War ne tolle Zeit, sehr intensiv und mit ganz neuen Stücken.

Die Markuspassion von Keiser und „Der Tod Jesu“ von Graun kannte ich bisher nicht. Grade die Markuspassion war spannend, ein paar Tage nach der Bach’schen Matthäuspassion im Vergleich zu erleben. Bach’s Handschrift, der Keisers Passion dreimal selbst aufgeführt hat und diese zum Teil leicht verändert und erweitert hat, ist deutlich hörbar, teilweise finden sich fast identische Passagen zur beispielsweise Johannespassion. Immer wieder gar nicht so einfach, nicht in die Bach’sche Version zu „verfallen“;) Dann wiederum für mich ganz neue Textteile, eine Passion nach Markus kannte ich bisher nicht. Manches taucht offenbar nur bei ihm auf, vermutlich sogar autobiografische Bezüge.
Hat wirklich Spass gemacht, mal eine andere Passion zu singen, etwas schlichter undkürzer, aber trotzdem sehr spannend und berührend, sehr schöne Musik!

C.H. Graun, "Der Tod Jesu", Markuskirche Stuttgart

C.H. Graun, "Der Tod Jesu", Markuskirche Stuttgart

„Der Tod Jesu“ von Graun hatte eine andere Vorbereitung nötig, das ist quasi neapolitanische Oper… Hat es sängerisch wirklich in sich – nicht das erste Mal, dass ich das bei Graun so festgestellt habe. Aber auch das hat Spass gemacht, insbesondere weil das Konzert in der „Heimat“ war und viele Freunde da waren, sehr besonders! Hoffe also auf weitere Konzerte im Süden;)

Jetzt gibts ein paar freie Tage, darauf freue ich mich! Und dann werde ich mal den Donizetti für den Sommer in Schweden angehen, ich glaube, das wird toll!
Das Wochenende in Stockholm mit all den anderen Beteiligten war klasse, ich freu mich einfach drauf!!

Schöne Ostern allen und beste Grüße, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.